Über uns

YIN ist durch einen Vorstand vertreten, der aus dem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter, dem Schriftführer und dem jeweiligen Vertreter unserer Regionalgruppen besteht. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt, wobei eine Wiederwahl zulässig ist. Daneben widmet sich ein Wissenschaftlicher Beirat vor allem der inhaltlichen Ausgestaltung unserer Jahrestagungen und Doktorandenseminare. Wenn ihr Interesse an einer Mitarbeit habt, sprecht uns gerne an.

Vorstand

Florian Oppel

Vorsitzender

Christian Kahlenberg

Stellv. Vorsitzender

Satenik Melkonyan

Schriftführerin

Philipp Lukas

YIN – Nord

Christoph Wicher

YIN – Berlin-Brandenburg

Marco Ottenwälder

YIN – Rhein-Main-Neckar

Julian Böhmer

YIN – Rhein-Ruhr und Westfalen

Peter Scheuch

YIN – Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Katharina Rapp

YIN – Bayern

Ehemalige Vorstandsmitglieder:
Florian Holle, Solvejg Glatz, Ruben Martini, Katja Nakhai,
Eva Oertel

Wissenschaftlicher Beirat

Malte Bergmann

Vorsitzender

Ronald Gebhardt

Stellv. Vorsitzender

Stefan Greil

Tobias Hagemann

Caroline Heber

Maria Marquardsen

Ruben Martini

Michael Popp

Gary Rüsch

Ehemalige Beiratsmitglieder:
Satenik Melkonyan, Eva Oertel,
Erik Röder

Förderer

Die Arbeit von YIN als gemeinnütziger Verein wäre ohne die großzügige Unterstützung des NWB-Verlags und verschiedener Beratungsgesellschaften nicht möglich, die uns vor allem die Räumlichkeiten für unsere Veranstaltungen zur Verfügung stellen und anschließende Get-Together ermöglichen. Ihnen sei an dieser Stelle ein herzlicher Dank ausgesprochen.

Geschichte

Seit dem Jahr 1938 beschäftigt sich die International Fiscal Association (IFA) mit Fragen des internationalen Steuerrechts. Im Jahr 2005 hat sie das Young IFA Network (YIN) ins Leben gerufen, um die IFA-Mitglieder unter 40 Jahren in besonderer Weise zu fördern. Seit dem Jahr 2017 ist YIN auch in Deutschland auf Bundesebene durch einen Verein repräsentiert (vgl. IStR 2017, III), nachdem sich zuvor bereits die Regionalgruppen gebildet hatten. Die Gründung erfolgte daher auch zu dem Zweck, die regionalen Tätigkeiten zu koordinieren, die Mitglieder untereinander besser zu vernetzen und Überschneidungen in der Themenwahl zu vermeiden. Angeknüpft hat der Verein an die Arbeit von Bastian Ruge, der damals Vertreter im internationalen YIN-Komittee war und diese Funktion bis zum Auslaufen seiner Wahlperiode im Jahr 2017 fortgeführt hat und danach altersbedingt aus YIN ausgeschieden ist. Erster Vorsitzender von YIN in Deutschland war Florian Holle, der nach dem Ablauf seiner Wahlperiode im Jahr 2018 von Florian Oppel abgelöst wurde (mehr dazu). Trotz unserer jungen Geschichte konnte sich YIN in der steuerlichen Veranstaltungswelt sehr schnell als Plattform mit dem Fokus auf Fragestellungen des internationalen Steuerrechts und für Vertreter aus Wissenschaft, Finanzverwaltung, Rechtsprechung und Beraterschaft etablieren.